Jetzt im AppStore:
Die pafnet.tv-App für iPhone und iPod

Videos Berichte Polizei
Pressemitteilung (pn):
JU Pfaffenhofen ruft zum Protest gegen GEMA-Abzocke auf

Der Kreisverband der Jungen Union Pfaffenhofen startet eine Aktion gegen die Reform der GEMA-Gebühren. Ihr Vorsitzender Christian Moser spricht von einer dreisten Abzocke mit Kahlschlagcharakter....


Hinweis: Dieser Bericht ist ein Beitrag der JU Pfaffenhofen. Der Beitrag wurde lediglich vom pafnet.de-Team eingetragen und spiegelt nicht die Meinung der Redaktion wider.
„Ein Kneipen- und Diskothekensterben in der Region ist programmiert, wenn es nicht noch gelingt, die Bevölkerung rechtzeitig zu mobilisieren.“ Die GEMA spricht selbst davon, dass Kollateralschäden hingenommen werden müssten. Zumindest könne die Reform aufgrund einer Kostenexplosion für Wirte und Vereine zu drastischen Preissteigerungen führen.



Der Kreisgeschäftsführer der Jungen Union Pfaffenhofen Philipp Greil fügt an: „Es ist fünf vor zwölf. Am 1. Januar 2013 soll die Reform in Kraft treten und ab 1. April als schlechter Aprilscherz gelten.“ Wenn die Reform kommt, dürfte das Nachtleben im Landkreis noch um einiges dürftiger als ohnehin schon ausfallen.“ Die Erhöhung der Gebühren ist sowohl für Diskotheken als auch für Kneipen nur schwer verkraftbar.

Moser meint: „Man muss sich vorstellen, dass sich der Tarif für eine Musikkneipe mit 110 Quadratmetern Fläche, die vier Tage die Woche von 20 bis 1 Uhr geöffnet ist, mehr als verzwölffacht, wenn die Reform kommt, wovon zum jetzigen Stand auszugehen ist.“ Bei kleineren Diskotheken sei immerhin noch ungefähr von über viermal dessen auszugehen, was bislang anfalle. Betroffen sind zudem Vereins- und Volksfeste. Verantwortlich für die Gebührenerhöhung ist allein die Gesellschaft für musikalische Aufführungs- und mechanische Vervielfältigungsrechte, abgekürzt GEMA, die von staatlicher Seite das Recht eingeräumt bekommen hat, Gebühren für die Nutzung von Musiktiteln ihrer Mitglieder einzufordern.

Der Kreisverband der Jungen Union Pfaffenhofen rufe daher zum Protest auf und wird Unterschriftenlisten in Lokalen im Landkreis auslegen, die an den Bundestag weitergeleitet werden sollen, um diesen im Notfall zu einer Gesetzesänderung zu bewegen, die mehr dem Gemeinwohl dient als den Interessen der GEMA.. Man werde sich auch um die Unterstützung von Wirten und Vereinen bemühen, um eine konzertierte Aktion zu ermöglichen, so Greil, und rufe diese hiermit schon einmal zur Kooperation auf.

Details
Kategorie:Politik
Eingetragen am:17.10.2012 12:22
Link:Weitere Infos zum Thema
Quelle:Junge Union Kreisverband Pfaffenhofen

Hinweis: Die pafnet.tv-Mitarbeiter schalten Berichte lediglich frei. Die Berichte spiegeln nicht die Meinung des pafnet.de-Teams wieder. Für den Inhalt ist ausschließlich der jeweilige Autor selbst verantwortlich ohne Anspruch auf Richtigkeit & Objektivität.
Weitere Artikel aus der Rubrik Politik:
24.02.2014
„Die Sauerstoff-Tablette der Kreispolitik“ - Delegierte der Kreis-SPD bekräftigen Themenschwerpunkte im Kreistag
12.12.2013
Karl Straub Vorsitzender des Parlamentskreises Mittelstand
04.11.2013
Gründe Jugend Oberbayern: CDU/CSU - Chronischer Kompetenzmangel oder Marionette der Automobilindustrie?
29.10.2013
Mesnerhaus – klein aber sehenswert
23.10.2013
Das ist Bürgerbeteiligung: Wer SPD Mitglied ist, kann über die nächste Bundesregierung mitentscheiden!
22.08.2013
Presseerklärung der Kreistags FDP: In Sachen Ilmtalklinik ist das Maß voll!
27.07.2013
Käser: Wer an einen bunten Politikwechsel glaubt, kann Claudia Jung nun nicht mehr wählen!
13.07.2013
„Jetzt reds ihr!“ in der Klosterschenke Scheyern
01.07.2013
Die Klinikresolution zum Nachlesen - Stellungnahme der Kreis-SPD zur Ilmtalklinik
28.06.2013
Einen Mietspiegel braucht die Stadt!
19.06.2013
Zwei Junge Freie Wähler kandidieren für Land- bzw. Bezirkstag
19.06.2013
Polizeibeamte zu Gast im Bayerischen Landtag


© 2011 PN Medien GmbH | 20.01.2020 21:38:48 | Impressum