Jetzt im AppStore:
Die pafnet.tv-App für iPhone und iPod

Videos Berichte Polizei
Pressemitteilung (pn):
Max Weichenrieder neuer Listenkandidat der CSU für den Bayerischen Landtag

Die CSU im Landkreis Pfaffenhofen entsendet den ehemaligen Landtagsabgeordneten und Präsidenten des Oberbayerischen Bauernverbandes Max Weichenrieder (63) auf die Landtagsliste der CSU Oberbayern....

Der gelernte Landwirtschaftsmeister aus Stadelhof bei Wolnzach sitzt seit 1990 im Kreistag des Landkreises Pfaffenhofen. Von 2003 bis 2008 saß Weichenrieder bereits für die CSU im Bayerischen Landtag. Als amtierender Kreisbauer und ehemaliger Präsident des Oberbayerischen Bauernverbandes verfügt er über eine ausgewiesene Expertise in allen landwirtschaftlichen Fragen, die er nun bei seiner Listenkandidatur verstärkt bearbeiten möchte.


Er selbst freut sich über seine Kandidatur: „Wer einmal im Landtag mitgestaltet hat, möchte das auch weiterhin tun. Ich nehme die Herausforderung an“, so Weichenrieder. Für die Kreis-CSU ist die Nominierung ein absoluter Glücksfall. „Er ist eine Bereicherung für unser Team und seine Kompetenz spricht für sich“, äußert sich Landtagsdirektkandidat Karl Straub zur Personalie. Nach dem überraschenden Rückzug von Stefan Einsiedel habe die örtliche CSU die Gelegenheit genutzt, einen weiteren heimischen Kandidaten ins Rennen zu schicken. Gerade mit Weichenrieder könne man als CSU glaubwürdig die Belange der heimischen Landwirtschaft ansprechen und vertreten. „Wir haben ein starkes und kompetentes Kandidatenteam und fühlen uns gut gewappnet für die Wahl im September“, so Straub.

Er hält die Chancen von Max Weichenrieder, wieder in den Landtag einzuziehen, für durchaus realistisch. „Er ist bekannt und bei seinen Gegnern gefürchtet. Im Landtag hat er sich massiv für die oberbayerische Landwirtschaft eingesetzt.“ Mit diesem Pfund könne Weichenrieder viele Stimmen holen. Am kommenden Samstag stellt die CSU Oberbayern ihre Listenkandidaten für den Landtag auf. Spätestens dann geht es für Weichenrieder los. „Ich brauche keine Einarbeitungszeit. Die anderen Kandidaten und das Wahlkampfteam haben mich bereits hervorragend integriert“, sagt Weichenrieder.

Details
Kategorie:Politik
Eingetragen am:19.04.2013 09:54
Quelle:CSU Kreisverband Pfaffenhofen

Hinweis: Die pafnet.tv-Mitarbeiter schalten Berichte lediglich frei. Die Berichte spiegeln nicht die Meinung des pafnet.de-Teams wieder. Für den Inhalt ist ausschließlich der jeweilige Autor selbst verantwortlich ohne Anspruch auf Richtigkeit & Objektivität.
Weitere Artikel aus der Rubrik Politik:
24.02.2014
„Die Sauerstoff-Tablette der Kreispolitik“ - Delegierte der Kreis-SPD bekräftigen Themenschwerpunkte im Kreistag
12.12.2013
Karl Straub Vorsitzender des Parlamentskreises Mittelstand
04.11.2013
Gründe Jugend Oberbayern: CDU/CSU - Chronischer Kompetenzmangel oder Marionette der Automobilindustrie?
29.10.2013
Mesnerhaus – klein aber sehenswert
23.10.2013
Das ist Bürgerbeteiligung: Wer SPD Mitglied ist, kann über die nächste Bundesregierung mitentscheiden!
22.08.2013
Presseerklärung der Kreistags FDP: In Sachen Ilmtalklinik ist das Maß voll!
27.07.2013
Käser: Wer an einen bunten Politikwechsel glaubt, kann Claudia Jung nun nicht mehr wählen!
13.07.2013
„Jetzt reds ihr!“ in der Klosterschenke Scheyern
01.07.2013
Die Klinikresolution zum Nachlesen - Stellungnahme der Kreis-SPD zur Ilmtalklinik
28.06.2013
Einen Mietspiegel braucht die Stadt!


© 2011 PN Medien GmbH | 13.08.2020 11:04:44 | Impressum